Acer Aspire One 756 Netbook – Erweiterung Arbeitsspeicher

Habe mir ein solches kleines Teil zugelegt, in der Ausführung

  • Aspire One 756 (NU.SGZED.010)
  • Windows® 7 Home Premium
  • Intel® Dual-Core Prozessor 877
  • Festplatte 320 GB S-ATA
  • Arbeitsspeicher 4 GB DDR3 SDRAM
  • in rot
  • Bei T-Online-Shop für 349,00 € abzüglich 10,00 Rabatt und zuzüglich einer kostenfreien externen Tasche
Zusätzlich habe ich mir in den zweiten Schacht noch diesen Arbeitsspeicher eingebaut:
  • Transcend 4GB DDR3 1333MHz PC3-10600 CL9 SO-DIMM (204-PIN, für Notebooks)
welcher vom Rechner auch einandfrei erkannt wurde. Der Einbau geht kinderleicht, einfach auf der Rückseite eine Schraube lösen, vorsichtig die Abdeckung abnehmen und dann den zweiten Arbeitsspeicher vorsichtig in den zweiten, freien Slot einschieben und dann leicht nach unten drücken bis die Halterung einrastet. Lieferung über Amazon für 18,72 €. Der RAM-Leistungsindex hat sich dadurch von ca. 5,4 auf jetzt 7,4 verbessert. Aber ob das wirklich erforderlich war – na schau’n wir mal?!
Insgesamt hat der Rechner folgenden Windows-Leistungsindex:
  • 4,7 Prozessor
  • 7,4 Arbeitsspeicher/RAM bei 8 GB
  • 4,5 Grafik
  • 4,5 Grafik Spiele
  • 5,9 Festplatte
  • 4,5 Gesamtbewertung
Die Sicherung der Werkseinstellungen habe ich auf einen alten 16 GB USB-Stick über das auf dem Rechner vorhandene Acer eRecovery Management vorgenommen.
Als Zusatzvergnügen habe ich mir noch einen gebrauchten aber neuwertigen TERRATEC T1 DVB-T Stick zugelegt. Mit der mitgelieferten Antenne und der Basis-Software (also ohne Abo) habe ich in Berlin damit einen einwandfreien Empfang. Dazu für unterwegs noch einen Prepaid-Internetstick (neu erheblich preiswerter über ebay als direkt beim Anbieter), wobei ich es hinsichtlich des Handlings als störend empfinde, dass man die SIM-Karte nicht direkt in den Rechner einführen kann, sondern noch einen Blinddarm-Stick benötigt
  
   CPU-Z
Soweit bin ich sehr zufrieden mit dem kleinen Acer.
Tests:
  • 877 Celeron Prozessor: 12.07.2012 – netbooknews.de mit einem nettem Video
    aber Achtung: Die Lieferung in Deutschland erfolgt seitens Acer leider ohne Neoprentasche und auch ohne Maus!
  • 987 Pentium-Prozessor: 20.08.2012 – Notebookcheck

Ein Kommentar

  • Uwe Gerber

    Nachdem die Installation des TERRATEC T1 DVB-T Stick anfänglich etwas schwierig verlief, hatte ich dann zwar einen Empfang, nach einer Ulaubsreise dann aber nicht mehr. Der Stick bzw. die Sofware hat sich beharlich geweigert DVB-T Sender zu finden. Und das direkt in Berlin. Auch nicht an drei verschiedenen Rechnern mit zwei verschiedenen Betriebssystemen und auch nicht bei Anschluss einer DVB-T Antenne mit Verstärker. Abhilfe brachte es, die Sender per Internet einzuspielen. Aber dennoch: „Kein oder zu schlechtes Signal“.
    Mittlerweile ist mir auch klar, warum das neuwertige Gerät jemand bei ebay verkauft hat.
    Letztendlich habe ich die Sofware und Treiber gelöscht und den „TERRATEC T1 DVB-T Stick“ in den Mülleimer geworfen.

    PS. Vor dem Mülleimer hatte ich es noch einmal an dem kleinen Rechner probiert. Und siehe da. Empfang!
    Am Abend dann das gleiche Problem. „Kein oder zu schlechtes Signal“. Software lässt sich nicht schließen, Rechner hängt fest und lässt sich auch nicht regulär herunterfahren… jetzt ist das Ding tatsächlich im Müll gelandet!

    Die Zuverlässigkeit meines Exemplares lag bei 2 % – damit war es unbrauchbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.