Senator an MdB: Neujahrsgrüße 1953

Ein Brief aus der Berliner Nachkriegszeit. Ersteigert für insgesamt 4,98 € (4,28 Pfund) von einem Händler aus Clydebank bei Glasgow in Großbritannien, was wieder einmal zeigt, welche Reisen Briefe manchmal nach ihrem eigentlichen Zweck noch nehmen. Jetzt ist er also wieder in Berlin.

Verschickt wurde der Brief am 30.12.1952 und er ist nicht nur an den Empfänger, sondern auch an dessen „Gemahlin“ adressiert.  Dies legt die Vermutung nahe, dass es sich um einen Brief mit guten Wünschen für das neue Jahr 1953 oder um eine Einladung zu einem Neujahrsempfang handelt. Der Absender gibt sein Amt als Senator und offenbar seine Privatanschrift am Marinesteig 36 in der bekannten Marinesiedlung an. Am anderen Ende der Straße, am Marinesteig 14, wohnte später von 1957-64 Willy Brandt. Der Brief wurde jedoch nicht in Schlachtensee, sondern in Charlottenburg abgestempelt und ich vermute, dass der TipTop mit Schreibmaschine aufgesetzte Brief vom Sekretariat des Senators geschrieben und auch aufgegeben wurde (muss aber auch nicht, der Senator für Sozialwesen hatte 1952 seinen Dienstsitz am Hohenzollerndamm 29 nahe des Fehrbelliner Platzes in Wilmersdorf). Der Empfänger wohnt nicht weit vom Absender entfernt, eigentlich nur um den Schlachtensee etwas weiter herum, also praktisch gleich um die Ecke.

Der Brief wurde mit einer 4-Pfennig-Marke aus der Serie Berlin Bauten, Michel-Nummer 43, frankiert. Auf der Marke ist das Rathaus Schöneberg abgebildet, in welchem damals das Berliner Abgeordnetenhaus tagte und der Regierende Bürgermeister seinen Sitz hatte, am 30.12.1952 war dies Ernst Reuter.

.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.